Regelwerk für nationale Qualifikationen

Regelwerk für nationale Qualifikationen

Regelwerk für nationale Qualifikationen

Die internationalen Regeln der Paper Aircraft Association (PAA) müssen eingehalten werden, um die existierenden Weltrekorde anzufechten. Die Einhaltung der internationalen Regeln ist Voraussetzung für eine globale Kompatibilität.

Alle Wettkämpfe werden in geschlossenen Hallen abgehalten (windstill).

Die Papierflieger dürfen nur aus einem Blatt Papier konstruiert sein: Standard A4 Format, 80 Gramm pro Quadratmeter Flächenmasse. Das Blatt darf nur durch Falten modifiziert werden! Reißen, Kleben, Schneiden, Spalten oder Ballast ist nicht erlaubt!

Die Papierflieger müssen vor Ort mit dem offiziell zur Verfügung gestellten Papier gebaut werden.

Die Teilnehmer müssen während des Versuches mit beiden Füßen fest auf den Boden stehen. Davor ist nur ein Schritt erlaubt. Das Übertreten der Startlinie wird mit Disqualifikation geahndet.
Zwei Versuche pro Teilnehmer und Disziplin sind erlaubt. Es können verschiedene Flieger verwendet werden. Der beste Versuch zählt.

Weitester Flug

Gemessen wird mit einem genormten Maßband oder einer Lasermessung (in m/mm). Gemessen wird von der Grundlinie am Start bis zum Punkt an dem der Flieger den Boden berührt. Ein verlassen des offiziell markierten Luftraumes bedeutet einen ungültigen Versuch.

Längste Flugdauer

Die Flugzeit wird mit einer Stoppuhr ermittelt (1/10 s). Ausschlaggebend für die Messung ist der Moment, wenn der Papierflieger die Hand verlässt und der erste Bodenkontakt. Ein Verlassen des offiziell markierten Luftraumes bedeutet einen ungültigen Versuch.

Akrobatik / Kunstflug

Die Vorstellung wird von einer Jury bewertet. Jedes Jurymitglied kann Punkte von 1 bis 10 vergeben.
Ein Wettkampfrichter achtet auf einen fair geführten Wettbewerb gemäß diesen internationalen Regeln.

back